Aktuelles

Dienstrad statt Dienstwagen

13 Oktober 2016
Eric Joos

ILLMENSEE – Die Mitarbeiter der Langer Group sind gerne auf zwei Rädern unterwegs: Kein Wunder, das Unternehmen macht seinen Leuten ein tolles Leasingangebot. Der Vorteil für den Mitarbeiter: Er muss zwar das Dienstfahrrad genau wie einen Dienstwagen als geldwerten Vorteil versteuern, doch das lohnt sich trotzdem. Ein Beispiel: Bei einem Einkommen von 2.400 Euro, Steuerklasse III und einem Preis für ein E-Bike von 2.500 Euro liegt die monatliche Rate bei knapp 70 Euro; die tatsächliche Nettobelastung für den Mitarbeiter, inklusive der sogenannten. Ein-Prozent-Regelung zur Versteuerung des geldwerten Vorteils, liegt dagegen bei nur etwas mehr als 50 Euro.
„Viele unserer Mitarbeiter kommen ohnehin mit dem Rad zu Arbeit. Dieses umwelt- und gesundheitsbewusste Verhalten wollten wir unterstützen“, meint Geschäftsführer Ralf Doll und ergänzt, dass sich das Unternehmen nebst den bestehenden Zertifizierungen wie ISO und VDA derzeit ebenfalls in den Bereichen Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz zertifizieren lässt. Nach Ablauf der Leasingzeit können die Mitarbeiter die meist hochwertigen Räder zu einem Restwert von 10 % des Anschaffungspreises erwerben. Die finden das Angebot ihres Arbeitgebers natürlich richtig gut und nutzen es gerne: Bereits 25 Leasingräder sind bei der Langer Group im Einsatz.

Quelle: Wochenblatt Ravensburg vom 13.10.16