Aktuelles

5. MTB Challenge in Illmensee

18 September 2016
Eric Joos

Neuling gewinnt

Umarmungen, Händeschütteln und eine gelöste, freundschaftliche Stimmung bei der Siegerehrung des 5. Mountainbike (MTB)-Challenge in Illmensee ließen deutlich erkennen, dass der Challenge mittlerweile weit mehr ist als ein Wettkampf. Die Veranstaltung ist vielmehr wie ein Wiedersehen unter Freunden.

Zahlreiche Mountainbiker kommen seit der Geburtsstunde der MTB-Challenge vor fünf Jahren jedes Jahr nach Illmensee. Hinzu kommen immer wieder neue Gesichter, die neue Spannung in den Wettkampf bringen. So fuhr in diesem Jahr Wolfgang Mayer, der zum ersten Mal in Illmensee dabei war, die Bestzeit im Hauptrennen auf 45 Kilometern mit 1 Stunde, 32 Minuten und 43,8 Sekunden und überrundete damit die bisherigen Vorjahressieger.

Vor dem Startschuss für das Hauptrennen bezeichnete Organisator Ulrich Knobel es als „phänomenal“, dass in diesem Jahr alle überragenden Sieger der Vorjahre in einem Rennen mit dabei seien. Das bedeute Spannung pur. Spannend war es allerdings bereits einen Tag vor dem MTB-Challenge, denn der Wetterbericht für den Wettkampf-Tag war alles andere als vielversprechend. Dauerregen und sogar Unwetter waren angekündigt. Doch der Himmel hatte Erbarmen: Für eine Radsportveranstaltung war das Wetter geradezu optimal: Trocken bei bedecktem Himmel und angenehm frischen Temperaturen. Somit wurden auch die Teilnehmer belohnt, die sich von der Wetterprognose nicht hatten aus der Ruhe bringen lassen. Mit 224 Teilnehmern, 117 auf der Kurzdistanz, 107 im Hauptrennen, wurde die Teilnehmerzahl vom Vorjahr sogar getoppt.

Dies zeigt, dass sich der Challenge ungebrochener Beliebtheit erfreut. "Das Gesamt-Paket stimmt", erklärte sich dies ein langjähriger Teilnehmer. "Hier läuft alles Hand in Hand", freute sich ein anderer Athlet. Wichtig sei nicht der Sieg, sondern das Dabeisein, stellte ein dritter Teilnehmer fest. Und dies sei keine leere Floskel, unterstrich er. "Die Landschaft, die Atmosphäre – einfach super!"

Zum weiteren Wohlergehen der Sportler trugen in diesem Jahr auch wieder zwei "fachkundige Physiotherapeutinnen" bei, wie sie Knobel ankündigte. Nach dem sportlichen Einsatz durften sich die Radler so in fachkundige Betreuung begeben, um eventuelle Verspannungen zu beheben. Für den Fall anderer Verletzungen standen die freiwilligen Helfer des DRK sowie ein Notarzt bereit. Um Kollisionen mit Autos vorzubeugen, waren die Straßen für das Rennen gesperrt. Dennoch forderte Streckenchef Andreas Jäger die Teilnehmer auf, beim Rennen Vorsicht walten zu lassen. Offenbar kam das an. Denn größere Verletzungen gab es am Ende des Renntages unter den Teilnehmern zum Glück keine.

So wurden beim Hauptrennen und auf der Kurzdistanz die Plätze vergeben

 Die Ergebnisse der Mountainbike-Challenge:

  •  Auf der Kurzdistanz gab es folgende Ergebnisse:

 In der Gesamtwertung: 1) Matthias Lysk, "3SaM Racing by Landgasthof Bären" mit 32 Min., 4,6 Sekunden (S). 2) Nikolaus Münch, „WSV Mehrstetten Bike-Team“ mit 32 Minunten (M), 33,9 S. 3) Dominik Birk, "Expoline-Radhaus Winterlingen" mit 33 M, 54,3 S.

Bei den Frauen gewannen: 1) Veronika Weiss, "Superior Mio Wildschönau XC Team" (37 M, 2,1 S). 2) Jule Sauer, "Mengens Triathleten", mit 37 M, 2,3 S. 3) Thalia Möller, "RSV Seerose Friedrichshafen", mit 37 M, 51,9 S.

Die Sieger bei den Kids heißen: 1) Felix Schaffran, "RSC Biberach" mit 37 M, 49,1 S. 2) Lucian Narr, "RC Pfullendorf", mit 43 M, 13,3 S. 3) Tim Schaffran, "RSC Biberach", mit 45 M, 44,9 S.

  •  Beim Hauptrennen gab es folgende Ergebnisse:

 Gesamt: 1) Wolfgang Mayer, "Team Texpa Simplon" mit 1 Stunde (St), 32 M, 43,8 S. 2) Alexander Warthmann, "KJC Mazda Team", mit einer St, 32 M, 44,3 S. 3) Roman Herrmann, "RSC Autohaus Brosch Kempten", mit 1 St, 32 M, 53,7 S.

 Frauen: 1) Christiane Warthmann, "KJC Mazda Team", mit einer St, 47 M, 12,3 S. 2) Areane Blersch, "SV Binzwangen Bike+Run", mit 1 St, 57 M, 29,4 S. 3) Sylvia Kübler, "Tsg Leutkirch Radsport", mit zwei St, 9 M, 19,1 S.

(Quelle: Südkurier Online)